Rückblick

III. Workshop „Junge Medizinethik“ (JMED)

der Akademie für Ethik in der Medizin

Forum für Postdoktorand*innen und fortgeschrittene Promovierende

15. - 17. Januar 2021, Heidelberg (Online über Zoom)

 
 

Der dritte Workshop befasste sich mit Berufswegen in der Medizinethik und der Antragsstellung für Forschungsprojekte. Die Perspektiven der Ethikberatung im politischen Umfeld erläuterte Prof. Dr. Peter Dabrock (Erlangen-Nürnberg) am Beispiel seiner Tätigkeit für den Deutschen Ethikrat. Dabei wurde das für viele eher unbekannte Arbeitsfeld „Politikberatung“ in seinen Facetten und Herausforderungen beleuchtet. Einblick in den Berufsalltag von Professor*innen an Hochschulen für angewandte Wissenschaften (Fachhochschulen) gab Prof. Dr. Susanne Kreutzer aus Münster und ging dabei auf den Anwendungsbezug und die Themenvielfalt in ihrem Arbeitsfeld (Forschung und Lehre) ein.

 

Das Thema der erfolgreichen Drittmittelaquise verliert für Nachwuchswissenschaftler*innen der Medizinethik nicht an Aktualität, sodass dieses Jahr die Begutachtungspraxis von nationalen Förderanträgen bei der DFG durch Prof. Dr. Ralf Stoecker (Bielefeld) vertieft wurde. Da zu einem Vorankommen als Wissenschaftler*in nicht nur gute Projektorganisation, sondern auch eine positive Fehlerkultur beiträgt, berichteten die Teilnehmer*innen im Format „Schöner Scheitern“ von eigenen Momenten des Scheiterns in unterschiedlichen Bereichen des Wissenschaftsalltags. Das gemeinsame Lernen aus gescheiterten Vorhaben wurde von den Teilnehmer*innen als besonders positiv wahrgenommen.

 

Durch die Pandemie bedingt, fand der dritte Workshop im digitalen Format statt. In den unterschiedlichen Gesprächsformaten kamen der Austausch und die Netzwerkarbeit dennoch nicht zu kurz. So wurden Formate zur längerfristigen Zusammenarbeit wie ein Nachwuchskolloquium ins Auge gefasst und die Arbeit am internen Bereich der Homepage (JMED-Prime) vorgestellt.

Im Januar 2022 soll der vierte JMED-Workshop an diese gelungene Veranstaltung anschließen. Die Veranstaltung wird voraussichtlich gemeinsam von den Universitäten Bremen und Oldenburg organisiert und durchgeführt.

 

Organisation

Nadia Primc

Universität Heidelberg

Giovanni Rubeis

Universität Heidelberg

E-Mail: Primc@uni-heidelberg.de

Tel.: 06221 54 54 58

Veranstalter

Netzwerk Junge Medizinethik (JMED) in der Akademie für Ethik in der Medizin e.V.

Dr. Nadia Primc (Heidelberg), Dr. Giovanni Rubeis (Heidelberg),

Dr. Solveig Lena Hansen (Göttingen), Dr. Philipp Karschuck (Dresden), Regina Müller, M.A. (Tübingen), Dr. Robert Ranisch (Tübingen)