Virtuelles Get-Together

in Zeiten des Home Office

11. Mai 2020, 19 Uhr, Videokonferenz

Die aktuelle Lage hat für viele Wissenschaftler*innen die Arbeitssituation gravierend verändert. Neben neuen inhaltlichen Fragen sind viele mit digitaler Lehre, Kinderbetreuung und einer Strukturierung des Arbeitsalltags herausgefordert. Daneben entfällt auch ein sozialer Part des wissenschaftlichen Miteinanders: das persönliche Kennenlernen und der informelle Austausch, der sich an Arbeitsgruppen, Workshops und Konferenzen mit einem Glas Wein anschließt.

Das Netzwerk Junge Medizinethik (JMED) möchte Nachwuchswissenschaftler*innen im Bereich der Medizinethik eine Plattform bieten. Wir wollen neben dem fachlichen Austausch zur zwanglosen Vernetzung der jungen Medizinethiker*innen beitragen – auch und gerade in der aktuellen Situation. Deswegen laden wir alle interessierten Nachwuchswissenschaftler*innen ganz herzlich zu einem ersten virtuellen JMED-Stammtisch ein! Ziel soll es sein, in lockerer Atmosphäre über die Dinge zu sprechen, die uns zurzeit umtreiben. Zudem wollen wir den Bedarf und Themen für zukünftige Treffen gemeinsam eruieren, um ggf. eine feste virtuelle Struktur zu schaffen.

Wann? Montag, 11. Mai 2020, ab 19Uhr

Wer? Alle JMED-Zielgruppen 

Wie? Die Videokonferenz findet über Zoom statt. Ein Link wird den JMED-Mitglieder sowie den Abonnenten unseres Newsletters zugeschickt bzw. durch die AEM verteilt. 

Es ist weder eine Vorbereitung noch eine AEM-Mitgliedschaft oder vorherige JMED-Aktivität notwendig. Wenn es spezielle Anliegen oder Ideen für das Treffen gibt, können diese gerne vorab an Solveig Hansen (solveig-lena.hansen@medizin.uni-goettingen.de) mitgeteilt werden.

Wir freuen uns auf ein virtuelles Netzwerken!

Herzliche Grüße


Robert Ranisch, Regina Müller, Nadia Primc, Giovanni Rubeis, Philipp Karschuk und Solveig Hansen

© 2020 Junge Medizinethik  (JMED) | Impressum

  • Black Twitter Icon